„Mina juon olutta“ 25.06.18

„Ich trinke ein Bier“ was wir uns nach mal wieder knapp 10h Autofahrt verdient haben.. Unseren geplanten Zielort“Utsjoki“ haben wir zwar erreicht, jedoch stellte sich der Ort als nicht Campingfähig heraus.

Es ist mittlerweile zwei Uhr nachts ( kein Problem für uns, da wir durch die Stunde Zeitverschiebung und die garnicht untergehende Sonne, überhaupt kein Zeitgefühl mehr haben ) und wir sind immer noch auf der Suche nach einem geeigneten Ort, der unseren hohen Standards der letzten Nächte gerecht wird.

Mittlerweile hat sich Lucca auch an die neue Erfahrung, morgens zu frühstücken gewöhnt, tut sich jedoch schwer sein normales Schlingtempo bei den Haferflocken anzuwenden, wodurch keine Zeitplanung möglich ist 🙄

Verspätet aber frisch gewaschen, sind wir dann Mittags Richtung Finnland aufgebrochen. Auf der Straße wurden wir dann von Rentieren eskortiert, die uns auch zeitweise den Weg versperrten und uns dadurch aber die Möglichkeit für Fotos gaben.

Die Fahrt nutzen wir, um unser Hirn ein wenig in Schwung zu bekommen. Wir lernten (vergeblich) die Landessprache, die gefühlt auch japanisch klingen könnte und versuchten unsere neu erlernten Kenntnisse gleich in der Praxis im Supermarkt anzuwenden! Scheiterten jedoch und sind wieder auf Englisch umgestiegen.

Heippa und Kippis

Ein Kommentar zu „„Mina juon olutta“ 25.06.18

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s