Weiter geschickt und doch angekommen 18.07.18

Die gestrige Suche stellte sich als die Schwierigste bisher heraus. Wir fanden nach einer 15 stündigen Suche, um 9 Uhr morgens einen relativ annehmbaren Platz, an dem wir die nächsten weiteren Tage bis zur Tour verweilen.

Um kurz zu erläutern, weshalb die Suche nach dem richtigen Spot so schwierig ist, haben wir hier unsere Hauptkriterien aufgelistet:

  1. See- / Meerzugang ( zum Waschen von Körper, Wäsche und Geschirr)
  2. Kein Haus in der Nähe von ca. 150 Metern
  3. Ruhiger Rückzugsort jedoch Nähe zu Supermärkten
  4. Keine Überwachungskammeras, Schranken oder Privatgrundstücke
  5. Passendes Feeling

Dementsprechend stellt sich die Suche, mit zwei so unterschiedlichen Geschmäckern, als nahezu unmöglich heraus. Jedoch findet sich meist ein passender Wildcamperplatz.

Kurz bevor wir unser nicht vorhersehbares Ziel erreicht haben, waren wir in der anliegenden Tankstelle Frühstücken und träumten auf der Terrasse, von einem ähnlichen Seeblick wie diese uns bot. Zum Glück haben wir ( zum 1000 mal ) unserem Navi vertraut und dadurch eine eigenen Seeterrasse in der „Freiluft und Wellness Pension“ ergattern können. Vollkommen ohne Schlaf und trotzdem guter Laune, verbrachten wir den Tag am See und wurden durch ein unglaubliches (originelles) Nudelrezept von unserer italienischen 5-Sterne Küche verwöhnt. Jetzt genießen wir noch unser ( durch Tief-kühl Pommes ) gekühltes Bier. Diese waren günstiger und leichter zu finden als Eiswürfel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s