Auf Regen folgt immer Sonne ☀️ 22.07.18

Wir haben uns heute mal die Zeit genommen, um unsere Beiträge durchzulesen und festgestellt, dass jeder zweite Beitrag den falschen Monat beinhaltete #propstolucca! Zu seiner Verteidigung meinte er, er habe das Zeitgefühl komplett verloren. Sind wir doch alle mal froh, dass er überhaupt weiß, in welchem Jahr wir leben👏🏾

Zurück zum außergewöhnlichen, aufregenden Alltag. Die bereits erwähnte Plane, hat uns gestern Abend unseren trockenen A**** gerettet! Keiner konnte sich jedoch das Ausmaß des finnischen Monsuns ausmalen. Es kübelte wie aus Eimern, doch unter unserem sicheren Tarb konnte uns das Wetter gar nichts! So war es uns sogar möglich, ein kleines Feuer unter den dichten, dunkelgrünen Dachdeckel zu entfachen. ( die Bilder sind übrigens nicht bearbeitet, es war wirklich so düster )

Aufgewacht in einem Orkan der Stärke 30, kämpften wir uns zu unserem vermeintlich sichrerem Obdachlosenstüberl. Es war kein Gespräch möglich, da die peitschende Plane uns unhöflicherweise immer ins Wort viel. Mit einer Hand am Müsli und der anderen an der wegfliegenden Schutzplane ( genossen ) wir unser Frühstück. In weiter Entfernung, konnten wir schon Luccas verteile Kleidungsstücke sehen. #zugeizigfürwäscheklammern.

Wir ließen unser Schutzcamp im Stich und suchten Unterschlupf in einem 180 Grad Panorama Café #schleichwerbung. Wahnsinns Ausblick und der Café war preislich und geschmacklich in Ordnung. Da die letzten Tage wenig auf ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet wurde, gönnten wir uns diesmal den Luxus: Gemüse! Vollkommenes Neuland. Und es schmeckte sogar den italienischen Fertiggerichtekochern. Auch wenn das Fleisch in der Verpackung ein bisschen wie Gehirn aussieht! Doch zum Glück kommt es durch das Braten doch noch irgendwie in Form ( im Gegensatz zu uns ). Deshalb machte Lukas heute mal wieder das improvisierte Sportworkout und versuchte die lustlose Leseratte Lucca vom Campingstuhl ins Waldfitness zu ziehen. Vergebens! So wird sein Bauch immer mehr und das Buch immer weniger! Aber wer nicht will, der hat schon. Zitat: ich hab’s eh nicht nötig! by Lucca Hofmann.

Der heutige Plan, mit einem selbst gebauten Floß den See zu durchqueren, musste wegen dem hohen Wellengang leider ins Ungewisse verschoben werden.

Zum Glück funktioniert unsere voll naturelle Wasserkompostieranlage so gut, dass wir morgens nicht bis zum Hals in Essensresten stehen. ( Siehe Anhang ) Denn eine alte Fischersweisheit besagt: “ Erst mästen, dann Fangen! Das Wort zum Abend!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s