The time of silence 17.08.19

Zum gestrigen Ereignis:

Nach einer sieben stündigen Autofahrt wollten wir uns noch schnell mal die Beine vertreten. Fehlendes Equipment wie Stirnlampen und Lebensmittel, wurden noch kurz vor Ladenschluss besorgt!

Zur Abwechslung mal gut im Zeitplan haben wir die auf dem Rücken zu tragenden Taschen mit dem prächtigen Proviant befüllt und so sollte es dann also los gehen!

Doch es wären nicht wir, wenn alles glatt laufen würde! Lucca ( wer sonst ) öffnete voller Euphorie seine teuere tragbare Taschenlampenverpackung und ihm viel voller Schrecken, der fehlende Stirnstrahler auf. Nach einigen enttäuschenden Anrufen, musste MC Gyver mal wieder sehr tief in die Tricktasche greifen! ( siehe Anhang )

Der scheinbar doch nicht so laufbegeisterte Lucca durfte nach bereits 30 Minuten schweißgebadet ( siehe Anhang ) seine erste Haferkraftriegelpause antreten!

Am ersten nicht nötigen Notausstieg wurde die kurzärmlige Oberkörperbedeckung gegen „frische“ langärmelige Shirts ausgetauscht. Schon da bemerkte Lucca ( wer sonst ) einen ihn bereits bekannten Duft! Sein Gipfeldosenbier hatte sich in der Tasche verteilt. Das lässig lockere Langarmshirt roch so wie nach einer etwas eskalierenden Kneipentour!

Die grandiose Sicht auf Salzburg bei Nacht, ließ die kommende Müdigkeit in den Hintergrund treten. Selbst der Regenschauer konnte uns nichts anhaben und so ging es den schier unerklimbaren Höhenzug mit starkem Gegenwind nach oben!

Gegen Mitternacht am Gipfel an einer windgeschützen Stelle angekommen, genossen wir unsere wohlverdiente Brotzeit mit Wurscht, Bier, Gemüse und Kaffe!

Wir ahnten bereits, dass der anstrengende Abstieg eine Tortur werden würde! Nach 3 Stunden, einen Kuhangriff, 12 Sumpfübergänge, 7 fast gerissenen Bändern, 10 Schreckanfällen verursacht durch vermeintliche Gestallten und bis zum Anschlag gereizten Nerven kamen wir zerstört am Parkplatz an!

Kleines Zitat am Ende: „Falls ich stürze, lass mich zurück ich muss schlafen“

Ein Kommentar zu „The time of silence 17.08.19

  1. Das sind ja wirklich sehr beeindruckende Aufnahmen! Und der Blick auf das nächtlich erleuchtete Salzburg ist umwerfend! Ich bin sehr froh, dass Ihr wieder heil unten angekommen seid!!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s